Ausblick: Bohlensteg am Blankensee

Am Blankesee können Sie Natur pur erleben und die Seele baumeln lassen. Der Bohlensteg bietet die einzige Möglichkeit, auf dem See Vögel zu beobachten, da das Ufer ansonsten mit einem dichten Röhrichtgürtel und Erlenbrüchen umgeben ist. Bartmeisen brüten im Schilf am Bohlensteg. Im Herbst fliegen Tausende nordische Wildgänse zum Schlafen auf den Blankensee ein. Am nördlichen Seeufer können Sie d ...

Mehr

Glauer Tal von oben und unten - Eine Radtour durch den nördlichen Naturpark Nuthe-Nieplitz

Freie Aussichten von Bergen auf eine grüne Umgebung gibt es im überwiegend flachen Brandenburg nicht gerade in Hülle und Fülle. Schon allein deshalb lohnt sich diese Tour durch den nördlichen Naturpark Nuthe-Nieplitz, unweit der Berliner Stadtgrenze. Der Löwendorfer Berg besitzt einen Aussichtsturm, der einen weiten Blick in die Nuthe-Nieplitz-Niederung und vor allem ins Glauer Tal erlaubt. Diese ...

Mehr

Ausblick: Beobachtungsturm Stangenhagen

Vom Beobachtungsturm am Pfefferfließ aus können Sie zu jeder Jahreszeit die faszinierende Vogelwelt erleben. Im Frühling und Herbst rasten Zugvögel, im Sommer ziehen Wasservögel ihre Jungen auf und der Fischadler brütet auf einem Mat im See. Große Gänsetrupps, die im Naturpark Nuthe-Nieplitz überwintern, sehen Sie in der kalten Jahreszeit. Kraniche und Silberreiher können ganzjährig beobachtet wer ...

Mehr

Spargelstadt und märkische Dörfer - Eine Radtour durch den westlichen Naturpark Nuthe-Nieplitz

Die Radtour beginnt und endet entweder am Bahnhof Beelitz-Heilstätten oder am Bahnhof Beelitz. Beelitz-Heilstätten ist bekannt für seine zwischen 1898 und 1930 von der Landesversicherungsanstalt Berlin errichteten "Arbeiter-Lungenheilstätten". Heute steht das rund 60 Gebäude umfassende Ensemble unter Denkmalschutz und kann im Rahmen eines Besuchs des Baumkronenpfades Beelitz-Heilstätten besichtigt ...

Mehr

Wandern auf dem Ortolanrundweg - Von Stücken ins NSG Nuthe-Nieplitz-Niederung

Der Ortolan ist eine sperlingsgroße Ammer und lebt in einer klein strukturierten Kulturlandschaft mit Waldrändern, Feldrainen, einzeln stehenden Bäumen und Hecken. Er brütet in der Nuthe-Nieplitz-Niederung und auf den Truppenübungsplätzen Jüterbog Ost und West. Der kleine Vogel ist stark gefährdet. Im Mai und Juni baut der Ortolan ein Bodennest an Feldrainen oder Grabenrändern. Ende August zieht ...

Mehr

Wandern und Radfahren im Oberen Nieplitztal

Das Nieplitztal am Rande des Flämings bei Treuenbrietzen eignet sich gut zum Wandern und Radfahren. An der Nieplitzquelle sickert Grundwasser an die Oberfläche. Ein kleinräumiges Mosaik aus Flachmooren, Erlen-Eichenwäldern und Kleingewässern bietet Lebensraum für Gebänderte Prachtlibelle, Kamm-Molch, Mittelspecht und Sumpf-Storchschnabel. Im Herbst lockt der Pilzreichtum viele Sammler ins Gebiet. ...

Mehr

Ausblick: Beobachtungssteg Riebener See

Der Riebener See ist etwa 38 Hektar groß und anderthalb Meter tief. Bis in die 1980er Jahre wurden hier Enten gemästet. 1991 wurde die intensive Landwirtschaft eingestellt und seither werden keine Gülle und chemischen Düngemittel mehr in den See geleitet. Im Laufe der Jahre konnte sich der See zu einem Klarwasserflachsee entwickeln. Seine Ufer sind umgeben von Röhrichten und Erlenbrüchen. Deshal ...

Mehr