Stiftung Naturlandschaften Brandenburg

Im Mai 2000 wurde die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg vom Land Brandenburg, der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, dem Naturschutzbund, dem World Wide Fund for Nature Deutschland, dem Landschafts-Förderverein Nuthe-Nieplitz-Niederung und einer Privatperson gegründet. Auf den Stiftungsflächen kann sich die Wildnis ihren Platz zurück erobern und Besucher haben ein einmaliges Naturerlebnis. Mittlerweile besitzt die Stiftung etwa 12.700 Hektar Flächen auf den ehemaligen Truppenübungsplätzen Jüterbog, Heidehof, Lieberose und Tangersdorf.

Die Aufgaben der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg im Überblick:

  • Prozessschutz: Wildnis ist das Leitbild der Stiftung. Auf dem größtmöglichen Teil ihrer Flächen laufen natürliche Prozesse eigendynamisch und ohne Eingriffe ab.
  • Erwerb & Sicherung: Die Stiftung erwibt uns übernimmt große, zusammenhängende und für den Naturschutz wertvolle Flächen, insbesondere ehemalige Truppenübungsplätze im Land Brandenburg. Damit trägt sie zum Erhalt des nationalen Naturerbes Deutschlands bei.
  • Kompetenz und Kommunikation: Als Eigentümer großer Wildnisflächen ist die Stiftung Kompetenzträger für Wildnisentstehung, öffentlich-private Partnerschaft im Naturschutz und den Umgang mit munitionsbelasteten Flächen. Sie bringt sich als Kooperationspartner in Projekte ein und vermittelt ihr Wissen an das Fachpublikum. Darüber hinaus kommuniziert sie ihre Arbeit und die Bedeutung von Wildnis in der Öffentlichkeit für die Anerkennung und Akzeptanz in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
  • Biotopverbund: Die Stiftung setzt sich für die Vernetzung großräumiger Wildnisgebiete als Kernflächen für einen bundesweiten und transeuropäischen Biotopverbund ein.
    Mit Wildnisschutz und ökologischer Vernetzung erfüllt sie wichtige Ziele der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt.
  • Natur erleben: Die Stiftung macht faszinierende Landschaften in Teilbereichen erlebbar und zeigen die Schönheit der Wildnis.

Im Süden des Naturparks Nuthe-Nieplitz können Sie sie finden. Auf etwa 7000 Hektar Stiftungsfläche des Naturschutzgebietes „Forst Zinna-Jüterbog-Keilberg“ kann die Natur Natur sein. Wo einst Panzer den Boden verwundeten, entsteht ein Mosaik aus Sandlandschaften, Heiden und Wäldern. Dieser Freiraum für die Natur ist deutschlandweit eine Seltenheit. Das Wildnisgebiet macht neugierig, weckt Skepsis und fasziniert.

Stiftung Naturlandschaften Brandenburg

Schulstraße 6
14482 Potsdam
Tel.: 0331/ 740 93 22, Fax: - 740 93 23
info@stiftung-nlb.de
www.stiftung-nlb.de