Naturpark Nuthe Nieplitz

Logo LFV
Logo Naturpark Nuthe Nieplitz
 

Abschlussprüfung der Gundermann-Akademie

Zurück zur Übersicht

In der letzten Woche fand im NaturParkZentrum am Glauer Tal (Blankensee) für 9 Absolventen der Gundermann-Akademie die Abschlussprüfung einer einjährigen Ausbildung zum/r Kräuter-Pädagogen/in statt. Die Prüfung umfasste neben einem schriftlichen Teil, eine Kräuterführung mit vorgegebenem Thema und die Präsentation des zukünftigen eigenen Tätigkeitsprofils anhand eines Standes in Form einer Standprüfung und endet mit der Zertifizierung.

An 10 Wochenendkursen beschäftigen sich die Teilnehmer mit unseren einheimischen Wildkräutern. Uns beschäftigte die Frage, woher eigentlich unsere heutige Nahrungsgrundlage stammt. Wir haben gelernt, dass unser „täglich Brot" durch  jahrhundertelange Ausleseprozesse aus der Formenvielfalt der wilden Natur stammt. Diese Zuchtprodukte stammen von Wildpflanzen ab, die heute kaum noch beachtet und vielerorts als „Un-Kraut" bezeichnet und behandelt werden.

Unser Blick auf die Pflanzen am Wegesrand hat sich sehr verändert. Wir haben angefangen zu lernen, wie man diese Arten unterscheiden kann, wir haben immer wieder geübt und unsere Artenkenntnis soweit trainiert, dass wir viele nutzbare Pflanzen nun auch ohne Blüten ganzjährig sicher erkennen können. Wir haben uns mit den Inhaltsstoffen befasst und waren überrascht, dass diese Un-Kräuter nicht nur essbar und sehr schmackhaft sind, sondern dass sie oft ein Vielfaches an Vitamin- und Mineralstoffgehalt aufweisen, gegenüber unserem Gemüse aus dem Supermarkt.

Das uralte Wissen um die Nutzung dieser Wildpflanzen als Gemüse, Würzkraut oder Heilpflanze hat uns interessiert und stark in seinen Bann gezogen.

„Nur was man kennt (und nutzen kann) kann man auch schützen."

Unter diesem Motto haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Menschen in unserer Umgebung solche „Un"-Kraut-Vertreter wie Brennnessel, Löwenzahn, Vogelmiere, Wegwarte, Beinwell oder Gundermann nahe zu bringen und als „Delikatessen am Wegesrand" neu zu erleben.

Über die gesamte Wahrnehmung „riechen, fühlen, schmecken„  lehren wir den Interessierten, dass Kräuter eben nicht nach Gras schmecken, sondern einen ganz ausgeprägten eigenen Geschmack besitzen, den man in der Küche durchaus nutzen kann. Mit wachsender Begeisterung haben wir z.B. gelernt, Blütengelees, Kräuterlimonade oder Wildgemüsegerichte zu kochen oder sogar ganze Wildkräuterbuffets zu arrangieren. Wir bieten in diesem Sinne Kräuterführungen an, die auch immer mit der Herstellung von Kostproben verbunden sind. Bei Interesse können Sie sich an das NaturParkZentrum in Blankensee/OT Glau wenden. Einen Wildkräuterimbiss bietet die Kräuterkate im NaturParkZentrum regelmäßig (Do. - So. 11 - 17 Uhr) an.


Ihre Kerstin Pahl (zertifizierte Kräuterpädagogin)

NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer Tal

Blankensee
Glauer Tal 1
14959 Trebbin
Tel.: 033731/ 700 460 Fax: 033731 / 700 461
Mail: mail(at)besucherzentrum-glau.de

Anfahrt:
Hier finden Sie Details für Ihre Anreise.

Öffnungszeiten:
täglich von 10-17 Uhr


Eintritt in das Wildgehege
erfolgt über das NaturParkZentrum

Erwachsene 4 Euro
Ermäßigt 1,50 Euro
Hunde 1 Euro
Rabatt mit: Familienpass oder
Trebbin Card

Hier geht es zu unseren Angeboten.


Bistro:
Samstag & Sonntag: 12-16 Uhr


Regionale Produkte im Schaufenster Naturpark
Öffnungszeiten: tägl. 10-17 Uhr

   

Öffentliche Toiletten

 

Landschafts-Förderverein Nuthe-Nieplitz-Niederung e.V.

Stücken
Zauchwitzer Straße 51
14552 Michendorf
Tel.: 033204/ 42342, Fax: - 41866
Email: info(at)foerderverein-nuthe-nieplitz.de
www.foerderverein-nuthe-nieplitz.de

Naturparkverwaltung Nuthe-Nieplitz

Dobbrikow
Beelitzer Str. 24
14947 Nuthe-Urstromtal
Tel.: 033732/ 5060, Fax: - 50620
Email: np-nuthe-nieplitz(at)lfu.brandenburg.de
www.natur-brandenburg.de

Gefördert durch:
 
 
Partner:  
Zur Facebook-Seite