Begeistern, erfassen & vertiefen - ein Projekt zur Förderung des Umweltbewusstseins im Naturpark Nuthe-Nieplitz

Zurück zur Übersicht

Für Zukunftsthemen sensibilisieren, Wissen vermitteln und Freude am aktiven Mitgestalten unserer Umwelt und Gesellschaft wecken – das alles sind Anliegen des Projekts zur Förderung des Umweltbewusstseins im Naturpark Nuthe-Nieplitz.

Ausgehend vom NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer Tal werden dazu vielfältige und unterschiedliche Zielgruppen ansprechende Umweltbildungsangebote geschaffen, vermarktet und durchgeführt. Rahmen dafür bildet das Bildungskonzept des NaturParkZentrums am Wildgehege Glauer Tal.

Es benennt die folgenden Projektziele:

  • Durchführung von Umweltbildungsangeboten im Naturpark Nuthe-Nieplitz als Bestandteil der Nationalen Naturlandschaften Brandenburgs
  • Vermittlung der „Schlüsselthemen“ a) Förderung des Bewusstseins für die Erhaltung der naturraumtypischen Biodiversität in Bezug auf den Naturpark Nuthe Nieplitz und b) Sensibilisierung zum Thema „Klimawandel und seine Folgen“ an möglichst viele Menschen

Genutzt werden dabei die natürlichen Lernorte des Naturparks: Streuobstwiesen, die Nuthe-Nieplitz Niederung, Seen und vieles mehr. Auch das NaturParkZentrum mit seinem Freigehege und der Außenausstellung „Glauer Felder“ bieten ideale Rahmenbedingungen für die Durchführung der Bildungsangebote.

Dabei setzt das Projekt auf den Ausbau der Zusammenarbeit mit den Umweltbildungsakteuren vor Ort, mit dem Ziel das NaturParkZentrum als Zentrum eines Bildungsnetzwerks zu etablieren.

Projektträger: Landschafts-Förderverein Nuthe-Nieplitz-Niederung e.V.

Förderung: gemäß der Richtlinie des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg über die Gewährung von Zuwendungen für die Förderung des natürlichen Erbes und des Umweltbewusstseins Teil C. Förderung durch den Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) zur Förderung der Entwicklung der ländlichen Räume in der Europäischen Union (EU).

Mehr Informationen zu ELER finden Sie unter www.eler.brandenburg.de und auf der Website der Europäischen Kommission.

 

NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer Tal

Es gibt keine Corona-bedingeten Einschränkungen mehr für Ihren Besuch im Wildgehege Glauer Tal. Weitere Informationen finden Sie hier!

Saisonale Öffnungszeiten:

NaturParkZentrum und das Wildgehege:

montags bis mittwochs 12 - 17 Uhr
donnerstags bis sonntags,
an Feiertagen 10 - 17 Uhr

Letzter Einlass ist 17 Uhr. Danach können Sie bis zur Dämmerung im Gehege bleiben.

Grundsätzlich gelten die aktuellen Corona-Regeln des Landes Brandenburg.

Regionales Eis und Wildwurst jetzt wieder im NaturParkZentrum erhältlich.

Café geschlossen

Hunde können im Gehege mitgeführt werden. Auf dem gesamten Gelände besteht Leinenpflicht!

Eintritt ins Wildgehege
erfolgt über das NaturParkZentrum

Eintrittspreise:

Erwachsene: 5 Euro
Ermäßigt: 3 Euro (Kinder im Alter von 6-14 Jahren, Schüler*innen, Studierende, Auszubildende, Schwerbehinderte, Arbeitslose)

Kinder bis 6 Jahren frei

Familienkarte: 12 Euro (2 Erwachsene, 1-3 Kinder)

5er-Karte: 25 Euro (5x Bezahlen, 6x Wild Erleben, für eine Person, keine Gruppenkarte)

Jahreskarte: 60 Euro

Hund: 1 Euro

Rabatt mit: Familienpass oder
Trebbin Card

Sie möchten uns unterstützen und das ganze Jahr ins Wildgehege? Hier gehts direkt zum Antrag auf Fördermitgliedschaft (Jahreskarte Wildgehege inbegriffen!)

Hier geht es zu unseren Angeboten fürs Tagen und Feiern.

Glauer Tal 1
14959 Trebbin OT Blankensee
Tel.: 033731/ 700 462 Fax: 033731 / 700 461
Mail: mail(at)besucherzentrum-glau.de

Anfahrt:
Hier finden Sie Details für Ihre Anreise.

 

   

Öffentliche Toiletten

 

Das NaturParkZentrum und die Glauer Felder sind barrierefrei. Ein Besuch des Wildgeheges ist für Rollstuhlfahrer mit unserem Wattmobil möglich.