Erlebe den Naturpark Nuthe-Nieplitz

Nur 20 Kilometer südlich des Berliner Stadtrands liegt der Naturpark Nuthe-Nieplitz. Mit seinen feuchten Niederungen der Flüsse Nuthe und Nieplitz, Wald, Ackerland und kleinen märkischen Dörfern bietet er einen absoluten Kontrast zur hektischen Metropole. Der Landstrich verheißt Ruhe und bietet die Chance, der Natur ein Stück näher zu kommen. Ein guter Startpunkt für eine Entdeckungsreise in den Naturpark ist das NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer Tal.

Herzstück des Naturparks ist das Naturschutzgebiet „Nuthe-Nieplitz-Niederung“. Es erstreckt sich vom Berliner Autobahnring im Norden bis nach Dobbrikow im Süden. Bunt blühende Wiesen und Bruchwälder erinnern hier mancherorts an ursprüngliche Wildnis. Doch auch Felder, Wälder und Stillgewässer mit ausgedehnten Schilfgürteln prägen das Bild. Fast wie an einer Kette reihen sich die Seen aneinander – und laden zur Vogelbeobachtung ein. Einen Überblick zu allen Beobachtungstürmen und -stegen im Naturpark bietet der Flyer Unterwegs im Vogelparadies Naturpark Nuthe-Nieplitz.

Zahlreiche Wanderwege laden dazu ein, den Naturpark zu Fuss zu erkunden - egal ob auf einem der europäischen Fernwanderwegen, auf den Spuren von Theodor Fontane oder mit kleinen Spaziergängen. Auf ausgeschilderten Wanderwegen können die Perlen des Naturparks individuell erkundet werden. Oder wandern Sie begleitet von unseren ausgebildeten Natur- und Kulturführern zu geheimen Plätzen des Naturparks.

Ohne Auto erreichen Sie den Naturpark Nuthe-Nieplitz am Besten mit dem Zug und dem eigenen Fahrrad. Einige ausgebaute Radwege laden auch zum Radwandern ein. Aber auch auf den relativ wenig befahrenen Landstraßen, auf Wald- und Feldwegen ist das Radfahren möglich.

Bitte beachten Sie, dass besonders sensible Bereiche des Naturparks durch Naturschutzgebiete geschützt sind. Lebensräume, die Heimat sind für seltene Tier- und Pflanzenarten sind nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie als FFH-Gebiete und als Vogelschutzgebiete ausgewiesen. Bitte verhalten Sie sich im Naturpark rücksichtsvoll, bleiben Sie auf den Wegen, vermeiden Sie Störungen von Tieren und pflücken Sie keine seltenen Blumen und Pflanzen.

Naturpark Nuthe-Nieplitz Übersicht

NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer Tal

Antrag auf Fördermitgliedschaft

Glauer Tal 1
14959 Trebbin OT Blankensee
Tel.: 033731/ 700 462 Fax: 033731 / 700 461
Mail: mail@besucherzentrum-glau.de

Anfahrt:
Hier finden Sie Details für Ihre Anreise.

Öffnungszeiten:

NaturParkZentrum und das Wildgehege:

montags bis mittwochs 12 - 16 Uhr
donnerstags bis sonntags,
an Feiertagen 10 - 16 Uhr

Letzter Einlass ist 16 Uhr. Danach können Sie bis zur Dämmerung im Gehege bleiben.

Grundsätzlich gelten die allgemeinen aktuellen Corona-Regeln.

Öffnungszeiten Café: samstags und sonntags und an Feiertagen von 12:30 bis 16:00 Uhr.

Im Regionalladen steht wieder Wildfleisch zum Kauf bereit. Bei Interesse sprechen Sie bitte unser Personal an

Hunde können im Gehege mitgeführt werden! Auf dem gesamten Gelände besteht Leinenpflicht!

Das Formular Gästeregistrierung ohne Testerklärung können Sie hier ausdrucken.

Eintritt ins Wildgehege
erfolgt über das NaturParkZentrum

Eintrittspreise:

Erwachsene: 5 Euro
Ermäßigt: 3 Euro (Kinder im Alter von 6-14 Jahren, Schüler, Studenten, Auszubildende, Schwerbehinderte, Arbeitslose)

Kinder bis 6 Jahren frei

Familienkarte: 10 Euro (2 Erwachsene, 2 Kinder)

5er-Karte: 25 Euro (5x Bezahlen, 6x Wild Erleben)

Jahreskarte: 60 Euro

Hund: 1 Euro

Für MitgliederInnen des Fördervereins ist der Eintritt ganzjährig frei. Hier finden Sie den Antrag.

Rabatt mit: Familienpass oder
Trebbin Card

Hier geht es zu unseren Angeboten.

   

Öffentliche Toiletten

 

Das NaturParkZentrum und die Glauer Felder sind barrierefrei. Ein Besuch des Wildgeheges ist für Rollstuhlfahrer mit unserem Wattmobil möglich.