Neues Jahr, neue Pflanzen, neue Vielfalt

Zurück zur Übersicht

 

An verschiedenen Standorten im Naturpark Nuthe-Nieplitz nutzt der Landschafts-Förderverein wieder die Pflanzzeit bis ins Frühjahr für zahlreiche Gehölzpflanzungen. Fast zweitausend gebietsheimische Sträucher und Bäume werden in dieser Pflanzperiode für Feldhecken oder an Wegen gepflanzt. Immer wenn durch Eingriffe in der Landschaft Lebensräume nachteilig beeinträchtigt werden, muss das durch Kompensationsmaßnahmen am Eingriffsort ausgeglichen oder an anderen Stellen ersetzt werden, so gibt es die Gesetzgebung vor. Diese Ersatzpflicht kann somit auch den landschaftlichen Strukturreichtum im Naturpark Nuthe-Nieplitz fördern. Bevor wir Gehölze pflanzen, wird der Boden bearbeitet, aufgelockert und eine Mischung aus Terra Preta sowie Energiekompost eingearbeitet. Damit wird der Humusanteil und die Wasserspeicherungsfähigkeit verbessert und somit auch das Wachstum der Gehölze. Anschließend werden die künftigen Hecken eingezäunt, um Wildschäden zu verhindern. Es werden u.a. Sträucher wie Hundsrose, Schlehe, Hartriegel, Weißdorn oder Kreuzdorn gepflanzt und hoffentlich eines Tages Vögeln wie Neuntöter oder Braunkehlchen als Lebensraum dienen. Aber auch verschiedene Laubbäume wie z.B. Birken und Ebereschen und Wildobst wie z.B. Apfel-, Pflaumen- und Kirschbäume werden künftig mit ihrer Blütenpracht Insekten anlocken. Bis es allerdings soweit ist, müssen die Pflanzungen noch mehrere Jahre sehr arbeitsintensiv gepflegt und bewässert werden. Aber nicht nur viele Tierarten fühlen sich von der Vielfalt angezogen, auch bei uns Menschen sorgt der Anblick blütenreicher Hecken und Bäume für Frühlingsgefühle.   

 

NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer Tal

Saisonale Öffnungszeiten:

NaturParkZentrum und das Wildgehege:

Am Donnerstag, 08.12.22, haben das NaturParkZentrum und das Wildgehege Glauer Tal betriebsbedingt geschlossen.

montags bis mittwochs 12 - 16 Uhr
donnerstags bis sonntags,
an Feiertagen 10 - 16 Uhr

Letzter Einlass ist 16 Uhr. Danach können Sie bis zur Dämmerung im Gehege bleiben.

Unsere Öffnungszeiten über Weihnachten und Silvester finden Sie hier.

Grundsätzlich gelten die aktuellen Corona-Regeln des Landes Brandenburg.

Wildfleisch und Apfelsaft wieder im NaturParkZentrum erhältlich!

Café geschlossen

Hunde können im Gehege mitgeführt werden. Auf dem gesamten Gelände besteht Leinenpflicht!

Eintritt ins Wildgehege
erfolgt über das NaturParkZentrum

Eintrittspreise:

Erwachsene: 5 Euro
Ermäßigt: 3 Euro (Kinder im Alter von 6-14 Jahren, Schüler*innen, Studierende, Auszubildende, Schwerbehinderte, Arbeitslose)

Kinder bis 6 Jahren frei

Familienkarte: 12 Euro (2 Erwachsene, 1-3 Kinder)

5er-Karte: 25 Euro (5x Bezahlen, 6x Wild Erleben, für eine Person, keine Gruppenkarte)

Jahreskarte: 60 Euro

Hund: 1 Euro

Rabatt mit: Familienpass oder
Trebbin Card

Sie möchten uns unterstützen und das ganze Jahr ins Wildgehege? Hier gehts direkt zum Antrag auf Fördermitgliedschaft (Jahreskarte Wildgehege inbegriffen!)

Hier geht es zu unseren Angeboten fürs Tagen und Feiern.

Glauer Tal 1
14959 Trebbin OT Blankensee
Tel.: 033731/ 700 462 Fax: 033731 / 700 461
Mail: mail(at)besucherzentrum-glau.de

Anfahrt:
Hier finden Sie Details für Ihre Anreise.

 

   

Öffentliche Toiletten

 

Das NaturParkZentrum und die Glauer Felder sind barrierefrei. Ein Besuch des Wildgeheges ist für Rollstuhlfahrer mit unserem Wattmobil möglich.