Rundwanderweg zum Vogelbeobachtungsturm Stangenhagen

Zurück zur Übersicht

Südlich von Blankensee erstreckt sich ein Feuchtwiesen-Flachwasserseen-Mosaik. Das war nicht immer so: Zu DDR-Zeiten wurde das Niederungsgebiet am Pfefferfließ jahrzehntelang entwässert. Im Zuge der Wende wurde der Pumpwerksbetrieb eingestellt.

Die Feuchtwiesen füllten sich wieder mit Wasser, eine Landschaft mit kleinen Flachwasserseen entstand, die vielen Wasservögeln als Rastgebiet dient. Auf dem 1 Kilometer langen Rundweg durch das Gebiet können Sie wieder die Natur genießen und hervorragend Vögel beobachten.

 

Google-Earth: Tour auf Google-Earth in 3D anschauen/KML-Datei speichern.

 GPS-Track: GPX-Datei speichern und z.B. auf GPS-Gerät spielen.

NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer Tal

Glauer Tal 1
14959 Trebbin OT Blankensee
Tel.: 033731/ 700 460 Fax: 033731 / 700 461
Mail: mail@besucherzentrum-glau.de

Anfahrt:
Hier finden Sie Details für Ihre Anreise.
ACHTUNG! Sperrung der L73 zwischen Fresdorf & Stücken, Anfahrt aus Richtung Nordwesten zum NPZ über die B2 nach Beelitz, weiter über die B246 bis Schönhagen und dann die L293 nutzen.

Öffnungszeiten:
täglich von 10-17 Uhr
letzter Einlass ins Wildgehege 16 Uhr (November-Februar)

Eintritt ins Wildgehege
erfolgt über das NaturParkZentrum

Erwachsene: 4 Euro
Ermäßigt: 1,50 Euro
Hund: 1 Euro
Rabatt mit: Familienpass oder
Trebbin Card

Hier geht es zu unseren Angeboten.

Regionalladen im NaturParkZentrum
Öffnungszeiten: tägl. 10-17 Uhr

Café am Wildgehege
Öffnungszeiten: Sa., So. und Feiertage 11.30-17 Uhr
(bei Regenwetter geschlossen)

   

Öffentliche Toiletten

 

Das NaturParkZentrum und die Glauer Felder sind barrierefrei. Ein Besuch des Wildgeheges ist für Rollstuhlfahrer mit unserem Wattmobil möglich.