Fördermöglichkeiten für einen naturnahen Waldumbau

Zurück zur Übersicht

Das Land Brandenburg unterstützt Waldeigentümer seit Sommer 2019 finanziell beim naturnahen Waldumbau. Die Förderung unterscheidet zwei Maßnahmebereiche:

Maßnahmebereich I: Erhaltung und Förderung natürlicher Waldlebensräume
Zur Antragstellung ist seitens der Eigentümer eine flächenscharfe Vorauswahl erforderlich. Dies kann mithilfe des Geoportals des Brandenburgischen Forstes (www.brandenburg-forst.de/LFB/client/) vorgenommen werden. Entsprechende Flächenkulissen für die einzelnen Förderschwerpunkte sind in diesem Portal unter der Rubrik »Förderung-Richtlinie Vertragsnaturschutzwald« abrufbar.

Förderfähig sind:
Altbäume und Totholz zu erhalten | Krautsäume anzulegen | gebietsfremde Baumarten zu entfernen | innerhalb von FFH-Lebensraumtypen (FFH= Flora-Fauna-Habitiat) einen guten (B) und hervorragenden (A) Erhaltungszustand zu fördern | dauerhaft auf die Nutzung des Waldes zu verzichten

Maßnahmebereich II: Bewältigung von Schadereignissen, verursacht durch Extremwetterereignisse

Förderfähig sind:
Kalamitätsholz aufzuarbeiten | befallenes Rundholz zu entrinden | bruttaugliches Restmaterial zu beseitigen | Holzpolter mit Polterschutznetzen zu schützen | Polter mit Insektiziden zu behandeln | Waldbrandwundstreifen zu behandeln | Waldbrandwundstreifen anzulegen | Munitionssondierung, um die Anlage von Waldbrandwundstreifen vorzubereiten | großflächige Insektenkalamitäten aviotechnisch zu behandeln

Bitte stellen Sie entsprechende Anträge jeweils bis 1. September des Jahres an:
Landesbetrieb Forst Brandenburg, Bewilligungsbehörde, Vietmannsdorfer Str. 39, 17268 Templin

NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer Tal

Antrag auf Fördermitgliedschaft

Glauer Tal 1
14959 Trebbin OT Blankensee
Tel.: 033731/ 700 462 Fax: 033731 / 700 461
Mail: mail@besucherzentrum-glau.de

Anfahrt:
Hier finden Sie Details für Ihre Anreise.

Liebe BesucherInnen,

das Naturparkzentrum und das Wildgehege ist momentan

montags bis mittwochs 12-16 Uhr und donnerstags bis sonntags und an Feiertagen von 10 - 16 Uhr für Sie geöffnet.

Letzter Einlass ist 16 Uhr.

Auch der Kommandoturm steht wieder zur Verfügung! Dort besteht jedoch noch Maskenpflicht.

Grundsätzlich gelten die allgemeinen aktuellen Corona-Regeln.

Unser Café hat wieder samstags und sonntags und an Feiertagen von 12:30 bis 16:00 Uhr für Sie geöffnet und auch die Ausleihe von Bollerwagen, Rucksäcken und E-Bikes ist wieder möglich.

Derzeit ist unser sehr leckerer Apfelsaft von den eigenen Streuobstwiesen für 7,50 EUR/5L statt 10,00 EUR zu haben!

Hunde können momentan leider noch nicht mitgeführt werden!

Das Formular Gästeregistrierung Testerklärung können Sie hier ausdrucken.

Eintritt ins Wildgehege
erfolgt über das NaturParkZentrum

Eintrittspreise:

Erwachsene: 5 Euro
Ermäßigt: 3 Euro (Kinder im Alter von 6-14 Jahren, Schüler, Studenten, Auszubildende, Schwerbehinderte, Arbeitslose)

Kinder bis 6 Jahren frei

Familienkarte: 10 Euro (2 Erwachsene, 2 Kinder)

5er-Karte: 25 Euro (5x Bezahlen, 6x Wild Erleben)

Jahreskarte: 60 Euro

Für MitgliederInnen des Fördervereins ist der Eintritt ganzjährig frei. Hier finden Sie den Antrag.

Rabatt mit: Familienpass oder
Trebbin Card

Hier geht es zu unseren Angeboten.

Aus dem Regionalladen stehen ausgewählte Produkte wie Apfelsaft, Honig und Seife zur Verfügung.
Abholungen sind nach telefonischer Vorbestellung unter 033731 - 700 462 möglich.

Café am Wildgehege (Louise Kühler)
Geöffnet samstags und sonntags und an Feiertagen von 12:30 bis 16:00 Uhr

   

Öffentliche Toiletten

 

Das NaturParkZentrum und die Glauer Felder sind barrierefrei. Ein Besuch des Wildgeheges ist für Rollstuhlfahrer mit unserem Wattmobil möglich.