Auf frischer Tat ertappt: Illegale Aktivitäten im Naturschutzgebiet werden verfolgt

Zurück zur Übersicht

Bei einem Einsatz auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Jüterbog am 12. Mai konnten Polizei und Oberförsterei erfolgreich mehrere Täter dingfest machen. 12 Personen und 5 Fahrzeuge wurden am 12. Mai an einem zentralen Punkt im Totalreservat des Naturschutzgebietes gestellt. Verloschene Feuer, Müll und Campingausrüstung zeugten von einer privaten Feier – gefährlicher Leichtsinn angesichts der hohen Waldbrandgefahr auf dem munitionsbelasteten ehemaligen Truppenübungsplatz. Die Täter leisten Entschädigungszahlungen in vierstelliger Höhe.

Hohe Bußgelder erwarten die noch unbekannten Täter, die das Naturschutzgebiet nahe Neuheim vor wenigen Tagen als Müllkippe missbraucht und hier Abfälle im Umfang einer LKW?Ladung illegal abgelagert haben. Auch bei Frankenfelde gab es illegale Müllablagerungen. Die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg wird die Vorfälle zur Anzeige bringen.

Auch illegale Befahrung ist ein hartnäckiges Problem im Naturschutzgebiet auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Jüterbog und stellt eine ernstzunehmende Gefahr für Mensch und Natur dar. So wurde in der Vergangenheit bereits ein Wanderleiter der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg verletzt, als ein unbekannter Motocrossfahrer am Aussichtspunkt Wurzelberg in eine Wandergruppe raste.

Um die Täter zu stellen, finden Bestreifungen der Polizei in Kooperation mit der Oberförsterei Jüterbog und der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg mit Unterstützung aus der Luft statt.

Besonders wichtig sind auch Hinweise der Bevölkerung zu illegalen Aktivitäten im Naturschutzgebiet. Diese können unter Tel. 0160 - 94714845 an die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg übermittelt werden.

NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer Tal

Glauer Tal 1
14959 Trebbin OT Blankensee
Tel.: 033731/ 700 460 Fax: 033731 / 700 461
Mail: mail@besucherzentrum-glau.de

Anfahrt:
Hier finden Sie Details für Ihre Anreise.
ACHTUNG! Sperrung der L73 zwischen Fresdorf & Stücken, Anfahrt aus Richtung Nordwesten zum NPZ über die B2 nach Beelitz, weiter über die B246 bis Schönhagen und dann die L293 nutzen.

Öffnungszeiten:
täglich von 10-17 Uhr
letzter Einlass ins Wildgehege 16 Uhr (November-Februar)

Eintritt ins Wildgehege
erfolgt über das NaturParkZentrum

Erwachsene: 4 Euro
Ermäßigt: 1,50 Euro
Hund: 1 Euro
Rabatt mit: Familienpass oder
Trebbin Card

Hier geht es zu unseren Angeboten.

Regionalladen im NaturParkZentrum
Öffnungszeiten: tägl. 10-17 Uhr

Café am Wildgehege
Öffnungszeiten: Sa., So. und Feiertage 11.30-17 Uhr
(bei Regenwetter geschlossen)

   

Öffentliche Toiletten

 

Das NaturParkZentrum und die Glauer Felder sind barrierefrei. Ein Besuch des Wildgeheges ist für Rollstuhlfahrer mit unserem Wattmobil möglich.