Zurück zur Übersicht

Luckenwalde - Stadt zwischen Mittelalter und Moderne

Angebot:
Wenn Steine sprechen könnten! Vielfältige Architektur aus mehreren Jahrhunderten spiegelt die wechselvolle Geschichte der einstigen Tuchmacherstadt Luckenwalde wider. Das Zentrum der Stadt wird von der spätgotischen Johanniskirche und dem Wahrzeichen der Stadt, dem Marktturm aus dem 12. oder 13. Jahrhundert, geprägt. Gegenüber der Johanniskirche befindet sich das Heimatmuseum, in dem man alles über die Geschichte der Industriestadt Luckenwalde erfahren kann.

Einige Gebäude in Luckenwalde zeugen immer noch von der einstigen Pracht: so zum Beispiel die Hutfabrik, die in den dreißiger Jahren von dem bekannten Architekten Erich Mendelsohn gebaut wurde, oder das Stadttheater mit angrenzendem Schulgebäude. Der expressionistische Farb- und Formenreichtum dieses Bauensembles lassen keinen Zweifel, dass hier die Bauhaustradition Pate gestanden hat.

Für Naturfreunde ist es von hier aus nicht weit bis zum Naturpark Nuthe-Nieplitz, wo sie sich beim Wandern, Reiten oder Radfahren vergnügen können. Die Sportfreunde unter Ihnen finden in der Fläming-Therme und dem nahegelegenen Flaeming-Skate, die größte seiner Art in Deutschland, eine passende Abwechslung zur Kultur.
Anschrift:

Weitere Informationen über: Tourist-Information Luckenwalde

Markt 11
14943 Luckenwalde
Telefon: 03371-672500
Fax: 03371-672426
E-Mail: touristinfo@luckenwalde.de
www.luckenwalde.de

Mehr Informationen zu Reisen und Ausflügen nach Brandenburg erhalten Sie auf www.reiseland-brandenburg.de.