Sommer auf dem Teller - Nächster Naturparktellertag findet am 19. August statt

Zurück zur Übersicht

Landschaft schmeckt! Es ist wieder soweit, zum 6. Mal wird der Naturpark aufgetischt. Neun Gastronomen zaubern aus regionalen Zutaten sommerliche Köstlichkeiten. Auf den Naturparkteller kommen nur Produkte aus Brandenburg - mindestens die Hälfte kommt direkt aus dem Naturpark Nuthe-Nieplitz. Die Gäste können erfahren, wo die frischen Zutaten ihren Ursprung haben und die Region kennenlernen.

Der Naturparktellertag am Sonntag, den 19. August ist eine Einladung, saisonale Küche zu genießen. Von Langerwisch bis Frohnsdorf warten die Landgastronomen mit regionalen Gerichten auf, die auf einem speziellen Naturparktellertischset serviert werden. Das illustrierte Tischset zeigt den Naturpark Nuthe-Nieplitz mit seinen Orten und der Natur. Regionaler Genuss und Erlebnisangebote lassen sich an dem Tag bestens verbinden.

In diesen aufgeheizten Augusttagen lädt zum Beispiel das schattige Quellgebiet der Nieplitz zum Verweilen ein. Dort, in der Waldgaststätte „Zur alten Eiche“ in Frohnsdorf, wird ein klassisches Familiengericht mit Nudeln aus der Manufaktur in Glau, in sommerlicher Tomatensoße, verfeinert mit Beelitzer Kürbiskernen serviert. In Gröben, unweit der Nuthe, lädt das Gasthaus Naase zu Tafelspitz vom benachbarten Bauern mit grünen Bohnen und Kartoffeln aus eigener Produktion ein. Ein „Boeuf Stroganoff“ von Rindern der Agro Saarmund mit hausgemachten Spätzle wird im Cafe Gartenglück die Besucher des Rosengutes Langerwisch stärken. In Wildenbruch lädt nicht nur der Seddiner See zum Baden ein, sondern auch gleich zwei Gastronomen zum Genießen: Das Hotel am Wald mit Kräuterpfannkuchen und der Gasthof Zur Linde mit seinem breiten Angebot regionaler Köstlichkeiten. Auch in Blankensee gibt es zwei Naturparktellergastronomen - die „Landluft“ im NaturParkZentrum mit Hirschgulasch und die Museumsschänke am Wanderweg zum Vogelbeobachtungsturm am Seechen mit Rahmpfifferlingen, Schnitzel aus Hennickendorf, dazu Drillingekartoffeln aus Blankensee. Im Riebener Landgasthof ist es Tradition, Produkte der Landwirte frisch zuzubereiten. Auch in Hohlbeck an der FlämingSkate wird der Naturparkteller serviert.

Alle teilnehmenden Gastronomen sind hier zu finden.

NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer Tal

Glauer Tal 1
14959 Trebbin OT Blankensee
Tel.: 033731/ 700 460 Fax: 033731 / 700 461
Mail: mail@besucherzentrum-glau.de

Anfahrt:
Hier finden Sie Details für Ihre Anreise.

Öffnungszeiten:
täglich von 10-17 Uhr
letzter Einlass ins Wildgehege 16 Uhr (November-Februar)

Öffnungszeiten vom 26.12.2018 – 01.01.2019:
Täglich 11-15 Uhr


Eintritt ins Wildgehege
erfolgt über das NaturParkZentrum

Erwachsene: 4 Euro
Ermäßigt: 1,50 Euro
Hund: 1 Euro
Rabatt mit: Familienpass oder
Trebbin Card

Hier geht es zu unseren Angeboten.

Restaurant "Landluft":
vorübergehend geschlossen

Wir bieten ein eingeschränktes Angebot mit hausgemachtem Kuchen vom Hofcafé Stangenhagen sowie warmen und kalten Getränken an.


Regionalladen im NaturParkZentrum
Öffnungszeiten: tägl. 10-17 Uhr

   

Öffentliche Toiletten