30 Jahre Landschafts-Förderverein Nuthe-Nieplitz-Niederung e.V. - Moorschutz als Jubiläumsgeschenk

Zurück zur Übersicht

Moorschutz als Jubiläumsgeschenk – Unser besonderer Dank geht an alle langjährigen Wegbegleiter, Unterstützer, Partner und treuen Mitglieder. Wir freuen uns auf die kommenden, hoffentlich genauso spannenden gemeinsamen Jahre.

Am 07. Februar 1991 wurde der Landschafts-Förderverein Nuthe-Nieplitz-Niederung e.V. als gemeinnütziger regionaler Förderverein in Potsdam gegründet. Die Initiatoren des Vereins waren Manfred Kroop, ehemaliger Oberförster der Oberförsterei Ferch und Karl Decruppe, Biologe, aus Berlin. Von Beginn an setzt sich der Landschafts-Förderverein für die naturverträgliche Regionalentwicklung ein. Die Vision der beiden Initiatoren war schon damals ein Großschutzgebiet. Dieses Vermächtnis wurde von allen Vorsitzenden weiter getragen.

Mit der Durchführung des ersten Naturschutzgroßprojekts in den neuen Bundesländern von 1992-2004 wurde der Grundstein für die Schutzgebietskulisse des Naturparks Nuthe-Nieplitz gelegt. Mehr als 3.000 Hektar Acker, Grünland, Wälder und Seen wurden mit Projektmitteln von Bund, Land und Landschafts-Föerderverein gekauft. Flächen wurden entsiegelt, Feuchtgbiete und Moore renaturiert und unzählige Bäume und Sträucher gepflanzt. Mit Wanderwegen und Beobachtungstürmen wurde der naturverträgliche Tourismus gefördert. Die Landwirtschaft wurde im Projektgebiet flächendeckend extensiviert.

Auf dem ehemaligen russischen Truppenübungsplatz im Glauer Tal wird im Jahr 2000 das Wildgehege Glauer Tal als Landschaftspflegeprojekt mit Wildtieren eröffnet.

2007 folgte die Eröffnung des Besucherzentrums am Wildgehege, das seit 2008 vom Landschafts-Förderverein unter dem Namen NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer Tal erfolgreich als Besucherinformationszentrum für den Naturpark Nuthe-Nieplitz betrieben wird.

Im Außengelände am Besucherzentrum wurden 2013 die "Glauer Felder" als barrierefreies Naturerlebnisgelände für Umweltbildung eröffnet.

Seit 2014 kooperiert der Landschafts-Förderverein im Rahmen der zertifizierten Naturparkschule eng mit der Grundschule Blankensee und realisiert jedes Jahr ein abwechslungsreiches naturpädagogisches Angebot für Groß und Klein.

Heute prägen unzählige Landschaftselemente das Gebiet, der Steinkauz ist wieder heimisch und der Landschaftswasserhaushalt wird zielgerichtet optimiert. Die langjährig vorbereitete Moorschutzmaßnahme im Mündungsbereich des Königsgrabens in die Nuthe, wird im Jahr des 30-jährigen Vereinsbestehens endlich realisiert.

Peter Koch
(Landschafts-Förderverein Nuthe-Nieplitz-Niederung e.V.)

NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer Tal

Glauer Tal 1
14959 Trebbin OT Blankensee
Tel.: 033731/ 700 460 Fax: 033731 / 700 461
Mail: mail@besucherzentrum-glau.de

Anfahrt:
Hier finden Sie Details für Ihre Anreise.

Geänderte Öffnungszeiten ab 6. April:
Donnerstag - Sonntag: 10 - 16 Uhr
Montag - Mittwoch: Ruhetag

Bitte beachten Sie!
Hunde dürfen aktuell nicht ins Wildgehege!

Wichtig: Auf dem gesamten Gelände (auch Parkplatz & Wildgehege) besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung! Weitere Infos...

Eintritt ins Wildgehege
erfolgt über das NaturParkZentrum

Erwachsene: 4 Euro
Ermäßigt: 1,50 Euro
Rabatt mit: Familienpass oder
Trebbin Card

Hier geht es zu unseren Angeboten.

Regionalladen im NaturParkZentrum
Öffnungszeiten:
vorübergehend geschlossen
Abholungen sind nach telefonischer Vorbestellung unter 033731 - 700 462 möglich.

Café am Wildgehege
Öffnungszeiten:
Sonntags ab 12:30 Uhr (Außer-Haus-Verkauf)

   

Öffentliche Toiletten

 

Das NaturParkZentrum und die Glauer Felder sind barrierefrei. Ein Besuch des Wildgeheges ist für Rollstuhlfahrer mit unserem Wattmobil möglich.